Saisonauftakt |

08.07.2024

FC Porto: Unser Gegner im Portrait

Hoher Besuch zum Saisonauftakt! Am 19. Juli (19:00 Uhr) empfangen die Veilchen den 30-fachen portugiesischen Meister FC Porto in der Generali-Arena. Das Duell hat für viele Veilchen auch einen nostalgischen Wert, das letzte Kräftemessen fand 2013 in der Gruppenphase der UEFA Champions League statt. Tickets sind erhältlich unter fak.at/tickets, das Match ist nicht im Abo inkludiert.

GEPA

Der Futebol Clube do Porto, kurz FC Porto wurde 1893 in der gleichnamigen portugiesischen Hafenstadt gegründet. Mit je zwei Siegen im Landesmeisterpokal bzw. der UEFA Champions League und im UEFA-Pokal bzw. in der UEFA Europa League gehört der Verein zu den erfolgreichsten Fußballmannschaften Europas.

Weil Porto mit seinen knapp 250 000 Einwohner:innen keineswegs als Metropole gilt, dient der Fußball mithin als wichtigster Kulturexport. Stolze 75 (!) nationale und sieben internationale Trophäen schmücken die Vereinsvitrinen des traditionsreichen Arbeiterklubs. Der letzte große Titel (2011 gewann man die UEFA Europa League) ist allerdings schon ein Zeiterl her.

Traumfabrik Porto

Der dreißigfache portugiesische Meister gilt in punkto Transferpolitik als einer der wirtschaftlichsten Fußballvereine überhaupt und ist wohl bekannt für sein hervorragendes Scouting-System, vor allem in Südamerika. Beleg dafür sind Namen wie James Rodriguez, Jackson Martinez, Falcao, Hulk, Deco oder Diego, deren Weltkarrieren allesamt bei den Dragoes (Drachen) ihren Ausgang nahmen.

Auch die heutige Elf zieren prominente Namen, die aktuell bei der Europameisterschaft glänzen: So gehört Portugals Elferkiller Diogo Costa ebenso wie der wie Last-Minute-Matchwinner (gegen Tschechien) Francisco Conceicao dem Kader der Blau-Weißen an. Ob die beiden EM-Starter am 19. Juli bereits mit nach Favoriten reisen, ist freilich ungewiss.

Damals in der Champions League

Zumindest ein kleiner violetter Bezug lässt sich herleiten: Der ehemalige Austria-Trainer Hermann Stessl stand von 1980 bis 1982 an der Seitenlinie der Hafenstädter.

Das letzte Zusammentreffen zwischen Porto und den Veilchen datiert vom November 2013 und endete 1:1-Unentschieden. Roman Kienast brachte die Austria damals im Estadio do Dragao in Führung, Jackson Martinez glich aus. Die Gruppenphase der UEFA Champions League beendete man (immerhin) punktegleich mit Porto (je 5) auf dem letzten Platz.

Icon

FK Austria Wien - FC Porto

Freitag, 19. Juli, 19:00 Uhr, Generali-Arena